Keystone logo

International Anti-Corruption Academy (IACA)

A logo

Einführung

Willkommen bei der Internationalen Anti-Korruptions-Akademie

Das International Anti-Corruption Academy (IACA) ist eine internationale Organisation mit Sitz in Laxenburg, Österreich. Es ist die erste globale Institution ihrer Art, die sich der Überwindung aktueller Wissens- und Praxisdefizite im Bereich der Korruptionsbekämpfung widmet und Fachkräfte für die Herausforderungen von morgen befähigt. Die Akademie bietet standardisierte und maßgeschneiderte Weiterbildungen, akademische Studiengänge, Möglichkeiten zum Dialog und Networking sowie Think-Tank- und Benchmarking-Aktivitäten zur Korruptionsbekämpfung. Es bietet einen neuen, ganzheitlichen Ansatz für Bildung und Forschung zur Korruptionsbekämpfung, bietet und erleichtert Schulungen zur Korruptionsbekämpfung für Praktiker aus allen Bereichen der Gesellschaft und bietet technische Unterstützung und Unterstützung für eine Vielzahl von Interessengruppen. Internationale Zusammenarbeit, Wissens- und Erfahrungsaustausch sowie gegenseitige Unterstützung sind grundlegende Aspekte des Mandats der IACA. Die Organisation wurde von INTERPOL, dem Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC), dem Europäischen Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF), der Republik Österreich und anderen Interessengruppen initiiert. Sie wurde am 8. März 2011 eine internationale Organisation und hat derzeit einen Wahlkreis von 78 Vertragsparteien, darunter vier internationale Organisationen. Die IACA ist Beobachterin der UN-Generalversammlung, GRECO, ECOSOC und der Internationalen Organisation für Migration (IOM) und wurde von einer Reihe internationaler Resolutionen ausdrücklich begrüßt. Die IACA beobachtet die geografische und kulturelle Vielfalt und strebt umfassende Partnerschaften mit Institutionen des öffentlichen und privaten Sektors, internationalen und nichtstaatlichen Organisationen sowie der Zivilgesellschaft an. Es arbeitet mit diesen Partnern zusammen, um Antikorruptionstrainings mitzuorganisieren und nimmt an anderen internationalen Veranstaltungen als Co-Sponsor oder Know-how-Anbieter teil. Darüber hinaus halten der Dekan, Fakultätsmitglieder und hochrangige Vertreter der IACA regelmäßig (Gast-)Vorträge und tragen zu internationalen Antikorruptionsberatungen und Arbeitsgruppen, Beiräten, Konferenzen und Sitzungen bei. Bei der Bereitstellung von Bildung und Forschung zur Korruptionsbekämpfung stützt sich die IACA auf ein unerschütterliches Streben nach Exzellenz, einen Innovationsgeist und die Verpflichtung, sich Einzelpersonen aus der ganzen Welt zugänglich zu machen.

Unser Vorgehen

Die in den letzten Jahrzehnten angebotenen Schulungen zur Korruptionsbekämpfung waren bestenfalls ad-hoc, oft ohne Spezialisierung und einen umfassenden Rahmen. Es hat unter pädagogischem Partikularismus und in einigen Fällen sogar Separatismus gelitten, was auf lange Sicht begrenzte Ergebnisse liefert. Als Reaktion auf diese Mängel wurde der ganzheitliche Ansatz der IACA entwickelt. Ein internationaler Ansatz, der verschiedene Ecken der Welt bedient und die regionale Vielfalt berücksichtigt; interdisziplinär, um sicherzustellen, dass alle thematischen Aspekte der Korruption, sowohl wissenschaftlich als auch praktisch, berücksichtigt werden; sektorübergreifend bei der Verbindung von Praktikern mit Forschern, dem öffentlichen Sektor mit dem privaten Sektor, Akademikern mit der Zivilgesellschaft; integrativ, bei der Bereitstellung von Wissen und praktischen Werkzeugen, die auf verschiedene Teile der Welt anwendbar sind; und nachhaltig, um dauerhafte Lösungen anzubieten. Damit die Antikorruptionsarbeit effektiv ist, müssen Praktiker aus ihrem Spezialgebiet heraustreten, um die verflochtene Art und Weise, in der sich diese Bedrohung manifestiert, wirklich zu verstehen und auf das Wissen anderer Bereiche sowie das Wissen ihrer unterschiedlichen Kollegen zurückgreifen. Für eine umfassende Antikorruptionsstrategie in jedem System, jeder Gesellschaft oder jedem Unternehmen müssen verschiedene Aspekte berücksichtigt, sektorübergreifende Politiken evaluiert und internationale und länderspezifische Methoden hinterfragt werden.

Unsere Aufgabe

Unsere Hauptaufgabe ist es, Fachleuten und Praktikern aus allen Sektoren Schulungen und Schulungen zur Korruptionsbekämpfung anzubieten und zu erleichtern. Wir bieten Forschung und Plattformen für Dialog und Vernetzung, die Fachspezialisten zusammenbringt, um fundierte, nachhaltige Strategien und Leitlinien zu entwickeln. Unsere ganzheitlichen Curricula decken ein breites Spektrum an Disziplinen ab und richten sich an verschiedene Regionen der Welt. Darüber hinaus fördern wir das Verständnis des Querschnitts und des verheerenden Charakters von Korruption und fordern daher eine breitere Kontextualisierung. Wir fördern die soziale Verantwortung aller Sektoren und einen diesbezüglichen Einstellungswandel. Wir engagieren uns stark für internationale Zusammenarbeit, direkten Dialog und breite Partnerschaften als Mittel für den Austausch von Know-how und für mehr Solidarität im Kampf gegen Korruption. Unser Alumni-Netzwerk sorgt für einen kontinuierlichen Austausch von Erfahrungen und Best Practices, gegenseitige technische Unterstützung und neuestes Know-how. Wir verstehen unsere Alumni als Botschafter und als Teil einer wachsenden globalen Antikorruptionsallianz.

Unsere Vision

Wir sehen ein unerschütterliches Nein! Korruption als Grundrecht für alle unsere Gesellschaften. Unsere Vision ist es daher, einen wesentlichen Beitrag zum weltweiten Kampf gegen Korruption zu leisten und die führende Bildungseinrichtung bei deren Verbreitung zu werden. Wir sind ein internationales, innovatives und weltweit anerkanntes Kompetenzzentrum, das Fachkräfte befähigt. Wir fördern die Ziele des Übereinkommens der Vereinten Nationen gegen Korruption, fördern die Rechtsstaatlichkeit und bieten Unterstützung und technische Hilfe für Staaten, Organisationen, Unternehmen und andere Interessengruppen. Da Korruption keine Grenzen kennt, alle Länder und Bereiche der Gesellschaft betrifft und nicht allein mit traditionellen Bildungsmethoden behoben werden kann, ist es unsere Vision, diesem globalen Phänomen mit einem neuen und ganzheitlichen Ansatz zu begegnen. Dieser Ansatz ist:

  • International – die regionale Vielfalt beobachten, alle Ecken der Welt bedienen und die größtmögliche Reichweite vorhersehen
  • Interdisziplinär – Bereitstellung von Know-how und Expertise aus verschiedenen akademischen und nicht-akademischen Bereichen
  • Branchenübergreifend – für alle Bereiche der Gesellschaft
  • Integrativ – Überbrückung der Kluft zwischen Theorie und Praxis durch das Anbieten von theoretischem und praktischem Wissen und Werkzeugen
  • Nachhaltig – Streben nach langfristigen und langlebigen Lösungen und Dienstleistungen

Unsere Werte

Unsere Werte spiegeln unsere Praktiken wider. Wir legen höchsten Wert auf Integrität, Glaubwürdigkeit, Rechenschaftspflicht, Transparenz, ethische Werte und leistungsorientierte Systeme. Unparteilichkeit und eine unvoreingenommene Position sind auch unsere Kernwerte. All unsere Arbeit soll von Exzellenz angetrieben werden. Wir schätzen die Beziehungen, die wir zu unseren Studenten, Mitarbeitern und Interessenvertretern entwickelt haben. Wir bemühen uns um geografische Vielfalt. Unsere Werte entsprechen den wichtigsten internationalen Instrumenten zur Korruptionsbekämpfung und der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Diesen Werten stehen wir institutionell und persönlich treu und übernehmen engagiert die Verantwortung für deren Einhaltung.

Standorte

  • International Anti Corruption Academy Muenchendorfer Strasse 2 Laxenburg, 2361, Laxenburg

Fragen