Internationales und europäisches Steuerprogramm

Allgemeines

Lesen Sie mehr über diesen Studiengang auf der Website der Hochschule

Beschreibung des Studiengangs

Der moderne und fortschrittliche Lehrplan soll den Schülern das Wissen vermitteln, das sie benötigen, um die aktuellen Steuerfragen der Welt, in der wir leben, zu verstehen. Unser Lehrpersonal sorgt für eine ausgewogene Ausbildung in Theorie und Praxis. Das Programm läuft in Zusammenarbeit mit herausragenden europäischen Dozenten wie Prof. Dr. Frans Vanistendael (Honorarprofessor für ELTE Law, ehemaliger akademischer Vorsitzender der IBFD, ehemaliger Dekan der KU Leuven Belgien) Prof. Dr. Ekkehart Reimer (Institut für öffentliche Angelegenheiten der Universität Heidelberg) Finanz- und Steuerrecht), Prof. Dr. Marco Greggi (Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Ferrara), Prof. Dr. Niels Bammens (KU Leuven Belgien), PD Dr. Matthias Valta (amtierender Professor der Universität Düsseldorf) und Dr. Daniel Varro (Postdoc Universitätsassistent der Universität Wien).

Das Programm verfügt über die Vorteile, sich in Zusammenarbeit mit marktführenden Steuerberatungsunternehmen zu etablieren. Die Topmanager und Partner von Hungarian Big4 versorgen die Studenten mit praktischen Fragen. Balazs Szuk (Manager, PwC), Dr. Attila Kövesdy (Steuerpflichtiger Partner)

Hoher Vertreter der Justiz, Oberster Richter Dr. Peter Darak (Präsident des Obersten Gerichtshofs von Ungarn), sowie Vertreter der Steuerbehörde und der Regierung (Agnes Fotiadi und Robert Csabai) heben die Qualität des Programms hervor.

Dozenten des ELTE-Rechts tragen ebenfalls zur Ausbildung bei. Reka Somssich (Prodekan) und Dr. Istvan Simon (Abteilungsleiter für Steuerrecht) sowie Dr. Gabor Kajtar, Dr. Gabor Kecso, Dr. Monika Papp und Dr. Zsolt Szatmari (Dozenten der ELTE) ) vertritt das ELTE-Gesetz.

Dank der bemerkenswerten und vielfältigen Erfahrung unserer Lehrkräfte ist das Programm nah an den Bedürfnissen des Marktes und basiert auf einem massiven analytischen und theoretischen Hintergrund.

Stärke des Programms

Das einjährige Programm ist in zwei Semester unterteilt. Die Kurse finden jedes zweite Wochenende am Freitag und Samstag statt. Im ersten Semester geht es um internationale Steuern. Das zweite Semester befasst sich mit der europäischen Besteuerung. Der moderne und fortschrittliche Lehrplan soll den Studenten das Wissen vermitteln, das sie benötigen, um die aktuellen Steuerfragen der Welt, in der wir leben, zu verstehen. Die Kurse behandeln unter anderem das BEPS-Projekt, staatliche Beihilfen, Verrechnungspreisfragen, ATAD und alltägliche Weiterentwicklung der Rechtsprechung des EuGH und Steuerplanung in der Praxis.

Alles in allem ist das Programm einzigartig und bietet dank der Zusammenarbeit westlicher und ungarischer Wissenschaftler, Steuerpraktiker von Big4, Justiz, Regierung und Steuerbehörden im Herzen des geografischen Europas einen hohen Wert.

Struktur

Der Arbeitszeitplan des Programms ist Teilzeit: Korrespondenzprogramm. (Der Unterricht findet jeden zweiten Freitag und Samstag statt)

Semester I
  • Grundlagen des Völkerrechts * für Ökonomen
  • Wirtschaftliche Analyse der internationalen Besteuerung * für Rechtsanwälte
  • Grundlagen des internationalen Steuerrechts
  • OECD-Musterabkommen
  • Transferpreise
  • Wahlfach
  • Internationale Steuerplanung in der Praxis
  • Wahlvorlesung (Internationale Steuerplanung in der Praxis)
Semester II
  • Organe und Rechtsquellen der EU * für Ökonomen
  • Steuerföderalismus * für Rechtsanwälte
  • Direkte Besteuerung im Binnenmarkt
  • MwSt
  • Einführung in Zölle, Verbrauchsteuern und Energiebesteuerung
  • Steuergesetz über staatliche Beihilfen
  • Wahlfach
  • Steuerplanung in der Praxis in der EU
  • Abschluss der Diplomarbeit
  • Wahlvorlesung (Steuerplanung in der Praxis in der EU, internationale Probleme der Steueroptimierung)

Berufschancen

Unser ausgezeichnetes Programm bereitet Studenten auf herausragende Karrieren im Bereich des internationalen Steuerrechts, der Prozesspraxis, der Regierung, der Wissenschaft, der Wirtschaft, der öffentlichen Ordnung sowie internationaler und lokaler Nichtregierungsorganisationen vor.

Job Beispiele
  • Spezialist für internationales und europäisches Steuerrecht
  • Rechtsexperte für internationales und europäisches Steuerrecht

Zulassungsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzungen

Bewerber müssen im Besitz eines Master-Abschlusses sein.

Sprachanforderungen
  • Mindestsprachkenntnisse (mündlich) (A1-C2): B2
  • Mindestsprachkenntnisse (schriftlich) (A1-C2): B2

Weitere Kommentare:

Das erforderliche Niveau an Englischkenntnissen beträgt mindestens B2 gemäß dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen.

Mit dem Antrag einzureichende Unterlagen
  • Online-Bewerbungsformular
  • Master-Level-Abschluss (Eine offizielle englische Version / Übersetzung des juristischen Diploms (für die Zulassung anerkannter Abschluss: juristischer Master-Abschluss oder ein juristischer Abschluss, der einem juristischen Master-Abschluss entspricht))
  • Motivationsschreiben (auf Englisch)
  • Sprachzertifikat (englisches Sprachzertifikat der Stufe B2)
Bewerbungsverfahren

Die Bewerbung startet im Online-Bewerbungssystem. Die Studierenden müssen sich im System registrieren, das Online-Bewerbungsformular ausfüllen, die erforderlichen Dokumente hochladen und die Anweisungen während des Bewerbungsprozesses befolgen.

Es findet keine Aufnahmeprüfung statt, Entscheidungen werden über die zur Verfügung gestellten Unterlagen getroffen.

Materialien, die per Post, E-Mail oder Fax verschickt werden, werden nicht berücksichtigt. Die Rechtswissenschaftliche Fakultät sendet unter keinen Umständen Bewerbungsunterlagen zurück oder stellt Kopien davon zur Verfügung.

Die Entscheidungen werden vom Zulassungsausschuss der Fakultät innerhalb eines Monats nach Bewerbungsschluss getroffen.

Alle Bewerber werden schriftlich über das Ergebnis ihrer Bewerbung informiert.

Zuletzt aktualisiert am März 2020

Keystone-Stipendium

Entdecken Sie die Möglichkeiten, die Ihnen unser Stipendium bietet

Über die Hochschule

Eötvös Loránd University (ELTE) - in terms of student and staff number, quality of education and research, and its international relations - is a prestigious institution of public higher education in ... Weiterlesen

Eötvös Loránd University (ELTE) - in terms of student and staff number, quality of education and research, and its international relations - is a prestigious institution of public higher education in Hungary, operating continuously since its inception in 1635. As a top-ranked research university in Hungary, it is the most popular higher education institution among applicants as well as alma mater of five Nobel laureates and leading figures in technology, public policy, and culture in Hungary. Weniger Informationen
Bezirk V. , Szombathely , Budapest + 2 Mehr Weniger